Connector

Der technische Zugang zum International Data Spaces Ökosystem

© International Data Spaces Association, 2019
Connector Architektur aus dem IDS Reference Architecture Model (RAM)

Der Connector ist eine Software, die beim teilnehmenden Unternehmen oder bei einer Plattform installiert wird und dadurch den technischen Zugang zum IDS Ökosystem bereitstellt. Bei dem Connector kann es sich dabei um eine monolitische bzw. geschlossene Software handeln oder schlicht um eine Kombination unterschiedlicher existierender Software, welche den Vorgaben des Reference Architecture Model (RAM) und den darauf aufbauenden International Data Spaces-Zertifizierungskriterien (aktuell nur für IDSA-Mitglieder zugreifbar: Link) folgt.

Connectoren von Fraunhofer

Im nachfolgenden Teil werden die einzelnen Connectoren vorgestellt, die durch Fraunhofer im Rahmen der BMBF Forschungsprojekte und des Forschungszentrum Data Spaces entwickelt wurden. Dabei wird unterschieden zwischen Connectoren für x86-64 Servern und IoT Sensorik.

 

Eclipse Dataspace Connector

Der Dataspace Connector ist eine OSS mit Ursprung am Fraunhofer ISST, welche das Konzept der Datensouveränität des International Data Spaces in Bezug auf den Datenaustausch umsetzt.

 

Trusted Connector

Zertifizierungsprofil: Trust/Trust+ |
Lizenz: OpenSource/Apache2

 

Der „Trusted Connector“ ist eine offene IoT Edge Gateway Plattform, die allerdings problemlos auf andere Anwendungsbereiche anpassbar ist. Sie ist eine Referenzimplementierung der Sicherheitsarchitektur und des Trust-Profils der International Data Spaces.

 

Open Data Connector

Zertifizierungsprofil: Base Free / Base | Lizenz: Apache 2.0

 

Out-of-the-Box-Connector zur Veröffentlichung von Daten als Open Data. Der Connector bietet Adapter für verschiedene Datenquellentypen und bietet eine schlanke Spezifikation für die Entwicklung neuer Datenquellenadapter.